Trans Sardegna by MTB 2016

Der ultimative Sardinien Kick

620 km, 12 Tage sardische Einsamkeit. 14.210 Höhenmeter...
Im Oktober 2016 fahren wir Sie wieder für und mit Euch...
6.10.2016 bis 17.10.2016 - Alternativ: 20.10.2016 bis 31.10.2016

Von Nord nach Süd, ein mal quer durch die schönste Mittelmeerinsel per MTB. Bei unserer Sardiniendurchquerung, der Trans Sardegna führen wir Euch durch unberührte Landstriche, durch das wilde, teilweise noch vollkommen unbesiedelte Inland bis hin zu einer der schönsten Küstenabschnitte die Sardinien zu bieten hat: den Golfo di Orosei und die Felsklippen bei Cala Gonone.

Von dort folgen wir immer weiter dem Hinterland der Ostküste folgend, dann geht es über Villagrande ins Oliastra um über die Tacchi und die Sette Fratelli irgenwann wieder an der Küste im Süden anzukommen.

Wir zeigen Euch das Herz der wilden Barbagia, wo Banditen und Räuberbanden noch bis in die Mitte des letzten Jahrhunderts ihr Unwesen trieben.

Laßt Euch verführen von einem Land wie es ursprünglicher in ganz Europa kaum noch zu finden ist, dazu bieten wir Euch feinstes anspruchsvolles Mountainbike Erlebnis auf unbekannten Pfaden und Wegen quer durch die Insel. Als Guides begleiten Euch auf unserer Sardiniendurchquerung die Top's der sardischen Bikeguides, die Euch ihr unbekanntes Sardinien ans Herz legen und Euch viel über Land, Natur und Menschen hier näherbringen.

Reiseablauf

Anreisetag, 6.10.2016
Abholung am Flughafen Olbia, Übernachtung & Abendessen im *** Turismo Rurale, Quercia della Gallura, Luogosanto. Hier könnt Ihr Euch voll und ganz auf die Abreise am nächsten Tag einstellen, Eure Räder vom Techniker ein letztes Mal checken lassen und die Gruppe kennenlernen.

1 Tourentag

von Luogosanto nach Oschiri, 7.10.2016
Im Herz der Gallura

Räder & Biker sind bereit, von Luogosanto geht's heute zum Einstieg direkt in eine der schwersten Etappen. Durch wunderschöne Korkeichenwälder in Richtung Lago Liscia und Luras, danach eine Zeitlang an den Bahnschienen des Trenino Verde entlang, bevor es in die Bergwelt des Monte Limbara hineingeht. 13 km Anstieg über Schotterstraßen und danach entspannend hinab in Richtung Lago di Coghinas und Oschiri.
Dort Übernachtung im Bed & Breakfast, Abendessen in einer Trattoria mit Spezialitäten aus Oschiri.

km 65 - hm 2300
höchster Punkt Monte Limbara 1.112 hm

2 Tourentag

Oschiri – Mamone, 8.10.2016
Die Baronie entdecken

von Oschiri machen wir uns auf in die verlassene einsame Bergwelt des Altopiano di Buddusó. Auf der ganzen Tour ist der Atem der Vergangenheit ständig spürbar. Viele Wasserquellen, kleine Stauseen und Flüsse im Niemandsland aus Macchia und Steinwüsten.
Abends Eintreffen in Mamone. Im Agriturismo erwarten uns ein prachtvolles Abendessen und gemütliche Zimmer mit Blick auf die Bergwelt, die uns am nächsten Tag erwartet.

km 54 - hm 1.400
höchster Punkt Punta Sa Donna 926 hm

3 Tourentag

Mamone – Oliena, 9.10.2016
Barbaggia - Berge, Banden & Banditen

heute verlassen wir Mamone und machen uns auf in Richtung der „Sternenstadt“ Oliena, zu Füssen des Monte Corrasi. Über den unbewohnten Bergsattel des Agro di Orune vorbei an der nuraghischen Quelle Su Tempiesu und zu einem Seitenkamm des Monte Ortobene, dem Hausberg von Nuoro geht es zur Quelle Su Gologone.
Sieht man Oliena bei Nacht von Nuoro aus, ist die sternförmige Ausdehnung der hübschen Ortschaft durch die Lichter gut sichtbar.
Übernachtung & Abendessen.

km 58 - hm 1300
höchster Punkt 931 hm

4 Tourentag

Oliena – Orgosolo, 10.10.2016
im Herzen der Barbagia

Unterhalb des Monte Corrasi fahren wir passieren wir stetig an der Bergkette des Sopramonte von Oliena bis in die wunderschönen Wälder von Orgosolo.
Übernachtung & Abendessen im Ortskern von Orgosolo.

km 35 – hm 1350
höchster Punkt Monte Corrasi 1.116 hm

5 Tourentag

Orgosolo – Cala Gonone, 11.10.2016

Vom Sopramonte bei Orgosolo geht's heute in Richtung Funtana Bona und Monte Novo di San Giovanni, von dort in das Terretorium von Urzulei. Ein Teilstück befahren wir die SS 125 um danach in den Punta su Nuraghe aufzusteigen, wir folgen bis zum Gola della Codula Fiulo bis ans Meer und Cala Gonone. Übernachtung & Abendessen.

km 58 – hm 1100
höchster Punkt 1.164 hm

6 Tourentag

Cala Gonone - Villagrande, 12.10.2016

heute ein kleines Highlight: Biker & Bikes fahrenmit dem Boot gehts von Cala Gonone zur Cala Sisine, durch eine Schlucht geht's hinauf zum Golgo di Baunei, eine der tiefsten Karstschluchten Europas. Danach geht es hinab zum See Santa Lucia und wieder hinauf in das Bergstädtchen Villagrande. Übernachtung & Abendessen.

km 58 – hm 1400
höchster Punkt 594 hm

7 Tourentag

Ogliastra, 13.10.2016
von Villagrande nach Jerzu - Tacchi & rutschende Berge

durch die Wälder von Santa Barbara zum Hochsee des Flumendosa um von dort in die Wälder des Monte'Arbu einzufahren. Über die Tacchi di Seui, Taqiusara und Ulassai erreichen wir am späten Nachmittag unser Etappenziel Jerzu. Übernachtung & Abendessen

km 68 – hm 1350
höchster Punkt 630 hm

8 Tourentag

Ogliastra, 14.10.2016
von Jerzu nach Marina di Tertenia

vorbei an den Tacchi di Tertenia erreichen wir die Panoramaausblicke ans Meer auf die Häfen von Gairo und Tertenia. Am Abend erreichen wir di Marina di Tertenia und wieder das Meer. Übernachtung & Abendessen *** Hotel, 5 Gehminuten vom Strand entfernt.

km 70 – hm 1300
höchster Punkt 532 hm

9 Tourentag

Sarrabus, 15.10.2016
von Quirra nach Sant'Angelo

Durch die alten stillgelegten Minenanlagen von Baccu Locci befahren den Salto di Quirra bis nach San Vittoria, um aufzusteigen auf das Hochtal des Rio Ollastru.

Übernachtung & Abendessen in einem einsam gelegenen Hotel in den Bergen.

km 60 – hm 1200
höchster Punkt 532 hm

10 Tourentag

Sant'Angelo nach Geremeas, 16.10.2016

zu guter Letzt: ein anstrengender Singletrail am Flußlauf. Danach hinauf auf das wunderschöne Hochtal del Torrente vorbei an Burcei um nach einiger Zeit das Naturspektakel, die Wälder der 7 Fratelli zu erreichen.
Von dort aus geht's nun noch zum allerletzten Teilstück hinab zur Küste von Geremeas wo uns nach 10 Tagen in der Einsamkeit wieder Rummel, Touristenspektakel und ein kühles Bierchen erwarten.

Shuttle nach Pula dort Übernachtung & Abendessen **** Hotel.
Verlängerung möglich.

Abreise oder Verlängerung

Abreise vom Flughafen Cagliari, 17.10.2016
jetzt heißt es Abschied nehmen oder noch ein paar Tage in einem wunderschönen ****Sterne Hotel an der Südküste genießen und die geschundenen Muskeln noch weiter entspannen.

Dies und Das zur Trans Sardegna

Um unsere Gäste bestmöglich zu betreuen, nehmen wir auf unserer Tour max. 12 Personen mit.
Gute bis sehr gute Grundkondition, keinerlei ärztliche Einwände oder gesundheitliche Probleme wie Herz-Kreislauferkrankungen sind Voraussetzung.

Ihr solltet über gute bis sehr gute Fahrtechnikkenntnisse verfügen. Es gibt kurze Schiebe und Tragestrecken.

Sollte es zu unvorhergesehenen Zwischenfällen (Unfälle oder nicht vorhersehbare technische Schwierigkeiten) kommen, behalten wir uns vor, die Tagesetappen kurzfristig zu ändern.
Begleitet werdet Ihr von ortskundigen einheimischen sardischen Bikeguides. Die Jungs kennen Ihre Strecken und die Insel aus der Westentasche und werden Euch nebenbei allerlei Wissenswertes rund um die Insel vermitteln.
Wir empfehlen das Mitbringen Eurer eigenen Bikes. Es versteht sich von selbst, dass Euer Bikematerial in bestem technischen Zustand sein muss. Mittags werdet Ihr von uns auf der Strecke bei gemütlichen Picknick's versorgt.

Kosten

2.480,-- Euro pro Person Doppelzimmer *Einzelzimmer nur bedingt möglich

Unsere Reiseleistungen

  • Shuttle-Service An- und Abreise. Ankunft-Flughafen Olbia / Abflug-Flughafen Cagliari.
  • 12 Tage, 11 Übernachtungen mit Frühstück und Abendessen incl. Getränke, in drei bis vier Sterne Unterkünften im Doppel- und Dreibettzimmer
  • Mittagsverpflegung als Picknick auf der Strecke.
  • Die Tour von sardischen Bikeguides abwechselnd begleitet.
  • Begleitfahrzeug während der Tour

Sonstiges

Gruppe mit max. 12 Personen, mit guter bis sehr guter Grundkondition und entsprechenden Fahrtechnik-Kenntnissen.
Die Strecke führt zu 70 % auf Schotter, Nebenstraßen & Singletrails.
Auf Teilen kommen kurze Trage- und Schiebestrecken vor
Zusatzaufenthalt (vorher, nachher) möglich
Wir empfehlen das mitbringen Eurer eigenen Bikes (Mietbikes möglich - auf Anfrage)
Helmpflicht

Für Gruppen ab 6 Personen organisieren wir unsere Trans-Sardinia (auch in Teilen oder abgespeckter Form) gerne individuell. Bitte sprecht uns an.