Rennrad in der Gallura

Als Mountainbikespezialisten für Nordsardinien haben wir uns in den letzten Jahren einen Namen gemacht und vielen Kunden unsere Insel, ihre Natur und ihre Einwohner ans Herz gelegt.
Da es uns in der Freizeit immer wieder aufs Rennrad trieb war es uns stets ein Anliegen unser Konzept auch auf den Rennradsport auszuweiten.
Seit Herbst 2009 organisieren wir nun mit sardischem Herz, unserem Insiderwissen als sardisch-deutsches Team nun auch für die Rennrad-Fans Bikeurlaube mit sardischem Touch auf Sardinien.

Straßen und Sträßchen

Die Gallura ist durchzogen von einem Wegenetz gut ausgebauter und asphaltierter Haupt- und Nebenstraßen, die außerhalb der regulären Sommersaison von Mitte Juni bis Mitte September mit stressigem Strandtourismus und Tagestemperaturen bis über 40 Grad, hervorragende Möglichkeiten bieten dem Rennradsport zu frönen.

Neben dem sportlichen Aspekt Größere Städtchen wie Santa Teresa Gallura mit dem Capo Testa, Palau mit dem Inselarchipel La Maddalena und dem Capo d'Orso sind mit dem Rad in maximal 45 Fahrtminuten erreichbar und bieten unseren Bikern vielfältige Möglichkeiten, die Gallura und ihre Geheimnisse, Landschaften und Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Im Frühjahr sind Rennrad-Nationalteams aus aller Herren Länder präsent und bereiten sich ungestört auf die Saison vor.

Im Jahr 2006 fanden 2 Etappen des Giro d'Italia auf Sardinien statt - Tourstart war die Insel La Maddalena - eines der Lieblings-Tourziele in der Gallura und nur knappe Stunde per Bike von unseren Unterkünften entfernt.

Neben guten Infrastrukturen für Biker bietet die Gallura auch Einsteigern in den Rennradsport viele Möglichkeiten eine in Europa einmalige Inselwelt auf zwei Rädern zu entdecken - wer allerdings auf Sardinien flache Radelstrecken sucht wird sie kaum finden. Sardinien ist auch für Rennradler ein anspruchsvolles Bikegebiet, Anfänger sollten in der Lage sein, bei Touren von 40 - 60 km 400 bis 700 Höhenmeter zu bewältigen.